Warning: Wrong parameter count for strrpos() in /home/prometall/www.prometall.org/cms/index.php on line 116

Neues Vertikalbearbeitungszentrum mit integrierter Spindelkühlung

Die neue Vertikalzentren-Baureihe VMC 3020 von Fadal mit Verfahrwegen von 762 x 508 x 610 mm ist eine robuste Konstruktion. Zur Reduzierung der Taktzeit ist die Maschine mit einer Spindel ausgerüstet, die ein hohes Drehmoment aufweist. Standardmäßig verfügt die VMC 3020 über eine schwere Gusskonstruktion, Flachführungen, eine Spindel mit 15 000 min-1, Spindelkühlsystem und 40 mm große Kugelrollspindeln.

Optional ist das Bearbeitungszentrum auch mit der Siemens 840D Steuerung erhältlich. Diese Steuerung ist mit einem Nurbs Interpolator für schnelle, präzise und reibungslose Bearbeitung komplexer Teile ausgestattet.

Die VMC 3020 verfügt über gusseiserne Flachführungen, die einen großen Flächenkontakt für maximale Schwingungsdämpfung und Steifigkeit aufweisen. Die gehärteten und geschliffenen Flachführungen verwenden Turcit, einen nicht-metallischen Einsatz, der bei allen Führungs- und Wegoberflächen die Reibung vermindert und die Schwingungsdämpfung erhöht. Der sogenannte Stickslip-Effekt wird durch die Verbindung von Turcit und einem Schmiersystemersatz, der einen dünnen Ölfilm über die gesamte Länge der Führungsfläche legt, nahezu vollständig beseitigt.

Spindelsystem stets mit konstanter Temperatur

Das Spindelantriebssystem 22.5HP (16,8 kW) WYE/Delta ist gekennzeichnet durch einen 1:2 Motor für den Spindelantrieb, der auch zusätzliche Antriebskraft für eine Hochgeschwindigkeitsmaterialbeseitigung und ausreichend geringere Drehzahlen für die Stahlbearbeitung liefert. Ein Zahnriemen ermöglicht eine Drehmomentübertragung ohne Rutschverluste bei hohen oder niedrigen Zerspanungsvolumen. Das Spindelsystem läuft ganztägig bei gleichbleibender Temperatur. Dabei werden Geschwindigkeit und Genauigkeit erhalten, indem die Luft-/Öleinspritzung mit hybriden Keramiklagern in den Stahllaufringen kombiniert werden. Das System spritzt eine genaue Menge atomisierten Öles in den Luftstrom, der durch einen 5-Mikron Filter gefiltert wird. Das hochgenaue System schmiert die Lager und beseitigt überschüssiges Öl, das zur Kühlung bei hohen Geschwindigkeiten verwendet wurde.

Bei dem zur Anwendung kommenden Cool Power System zirkuliert ein Hochleistungskühlmittel zum Wärmeaustausch durch die Spindelnase, rund um die Spindelkartusche und den Spindelstock sowie durch das Zentrum der Kugelumlaufspindeln. Die Temperatur des Wärmeaustauschmittels wird überwacht und bei Bedarf abgekühlt. Dabei wird die Temperatur der Positionierteile innerhalb 1,0 Grad der Umgebungstemperatur der Maschine gehalten. Trotz der Temperaturveränderung, werden die Teile mit gleichbleibender Positionsgenauigkeit bearbeitet. Da das System in einem geschlossenen Kreislauf arbeitet, werden Späne und andere Fremdkörper von dem Wärmeaustauschmittel isoliert.

Ein ATC Werkzeugwechsler mit Doppelgreifer nimmt Werkzeuge mit einem Durchmesser bis zu 76,2 mm, einer Länge von 381 mm und einem Gewicht von 6,8 kg auf. Der Werkzeugwechsler für 24 Werkzeuge ermöglicht eine Werkzeugwechselzeit von 1,9 Sekunden und trägt daher dazu bei, die Durchlaufzeit der Teile zu verringern. Eine patentierte Zugstange mit mechanischer Verriegelung liefert 907 kg Einzugskraft, doppelt so viel wie die meisten SK40 Spindeln. Diese hält die Bearbeitungswerkzeuge auch unter extremen Bearbeitungsbedingungen sicher am Platz. Dadurch kann der Benutzer auch unter extremen Bedingungen schneiden ohne besorgt darüber zu sein, dass der Werkzeughalter von der Spindel gezogen wird.

Späneschneckenförderer mit Spülsystem optional

Der optionale Späneschneckenförderer mit Spänespülsystem reduziert die Stillstandszeit, die durch manuelle Späneentsorgung entsteht. Das System spült die Späne in den vorderen Teil der Maschine. Von dort wird die Späne mit einem Späneschneckenförderer aus der Maschine gefördert und in einem großen Behälter gesammelt, wie z.B. eine Tonne mit einem Fassungsvermögen von ca. 200 l.

zurück